Pflanzenverkauf war wieder voller Erfolg

Pflanzenverkauf

Bei strahlendem Sonnenschein und bestem Spätsommerwetter haben wir am letzten Sonntag zum dritten Mal unseren Pflanzenverkauf durchgeführt. Wir konnten viele Besucher aus Swisttal und darüber hinaus begrüßen.

Immerhin hatten wir ja auch über 800 Pflanzen im Angebot. Am Abend waren davon knapp 150 verkauft. Es zeigte sich, dass viele nur das mitnehmen was sie kennen bzw. das was gerade schön blüht. Dabei hätte es viele andere Pflanze zu entdecken gegeben.

So darf der Rest eben bei uns weiterwachsen bzw. findet Verwendung in den Beeten, die wir dieses Jahr in der Rheinbacher Straße noch umgestalten und übernehmen werden.

 

Fertigstellung Duftsitzbank

Duftsitzbank Freizeitfläche Miel

Doch noch vor der Vollendung des Berliner Flughafens haben wir unsere Duftsitzbank auf der Mieler Freizeitfläche fertiggestellt.

Sie lädt nun zum kurzen Verweilen und zum Riechen an den verschiedenen Pflanzen ein. Auf der Oberseite haben wir die Fläche mit verschiedenen Lavendel-, Rosmarin- und Thymiansorten bepflanzt. Ihre vollen Düfte entfalten die Pflanzen natürlich bei strahlendem Sonnenschein, aber auch jetzt sollten sie einmal mit den Händen durch die Pflanzen streifen und den Duft genießen. Der viel zu viele Regen der letzten Wochen hatte aber acuh etwas Gutes. Es erleichtert den Pflanzen das Anwachsen in dem Beet. Vor der Bank findet sich eine ebenfalls sehr stark duftende Zitronenmelisse.

Duftsitzbank Freizeitfläche Miel

Abschließen werden wir das Bauprojekt, welches erst durch die Unterstützung von RWE im Rahmen des Programms „RWE vor Ort“ und durch eine größere Spende aus Miel ermöglicht wurde, am 15. September um 11:00 Uhr mit einer kleinen Einweihungsfeier in Anwesenheit der Swisttaler Bürgermeisterin. An diesem Termin werden wir der Freizeitfläche auch durch die Pflanzung von zwei Fliederbäumen noch etwas mehr Farbe verleihen.

Zu unserem Bau der Duftsitzbank ist in der Regionalausgabe Voreifel des Generalanzeiger Bonn am 19. August ein Artikel darüber erschienen.

Zum Artikel

 

Open-Air Jazz-Frühschoppen am 25.06.207

Band „Out of Time“

Am 25.06.2017 laden wir alle zum 1. Mieler Open-Air Jazz-Frühschoppen ein. Im Innenhof des Kreuderhofs Bonner Straße 54 präsentieren wir mit der Band „Out of Time“ zwei Stunden Jazz in einem etwas anderen Ambiente.

Der Eintritt ist frei und für Getränke ist gesorgt. Parkplätze für Autos, Motor- und Fahrräder sind direkt vor Ort vorhanden und ausgeschildert.

Wir freuen uns über Euren Besuch!

Eine Duftsitzbank entsteht

Grundsteinlegung Duftsitzbank

Nachdem am Samstag, den 06. Mai die „Grundsteinlegung“ für die Duftsitzbank erfolgt ist, ging es ab Montag früh mit dem Aufbau der wie eine Trockenmauer aufgebauten Seiten los. Die verwendeten Steine kommen aus der Region; wir verwenden Lindlarer Grauwacke.
Der Bau von Trockenmauern, oder wie hier gar der Duftsitzbank ist vor allem eines: eine Geduldsprobe. Da die Steine ja aufeinander passen müssen und nicht wackeln oder gar lose sein dürfen kommt es schon mal vor, dass man eine Viertelstunde oder länger nur einen bestimmten Stein der passt im großen Haufen sucht.

Inzwischen haben wir wohl jeden Stein mindestens 2-3 mal in der Hand gehabt.

 

Mehr lesen

Mitmach-Aktion „Stunde der Gartenvögel“

Bundesweit Vögel zählen vom 12. bis 14. Mai

Stieglitz

Vögel in der Nähe beobachten, an einer bundesweiten Aktion teilnehmen und dabei tolle Preise gewinnen – all das vereint die „Stunde der Gartenvögel“, die 2017 bereits zum 13. Mal stattfindet. Jedes Jahr am zweiten Maiwochenende sind alle Naturfreunde aufgerufen, Vögel zu notieren und zu melden. Im vergangenen Jahr konnte sich der NABU über 44.700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuen, die über eine Millionen Vögel beobachteten.

Weitere Informationen beim NABU

Betonstein oder blühende Pflanzen?

Im Tagesordnungspunkt (TOP) 13 der letzten Sitzung des Bau-, Vergabe- und Denkmalschutzausschusses der Gemeinde Swisttal am 5. April 2017 wurde das Thema „Verkehrsberuhigung auf der Rheinbacher Straße (Kreisstraße 61) in Swisttal-Miel“ behandelt.

In der Beschlussvorlage wurde dazu der Sachstand der Planungen des Rhein-Sieg-Kreises (R-S-K) zur der Maßnahme vorgestellt.

K61 Ortsausfahrt Miel Richtung Niederdrees

So sind an der Ortseinfahrt Miel aus Richtung Niederdrees kommend gem. den Planungen des R-S-K zwei versetzte „Borsteinnasen“ analog zur Verkehrsberuhigung der L11 in Odendorf vorgesehen, die den Fahrstreifen jeweils auf 3,5 m einengen und dadurch den Verkehr bremsen sollen.

In der Sitzung ging es um einen Antrag der FDP, die Baumaßnahme beschleunigt umzusetzen und durch die Gemeinde vorzufinanzieren.

Wir haben uns als Verein an den Ausschussvorsitzenden sowie die jeweiligen Fraktionsvorsitzenden gewandt und vorgeschlagen, die immerhin fast 15 m² Oberfläche auf den Borsteinnasen nicht wie geplant mit Betonsteinpflaster auszulegen sondern anstatt dessen mit Kies zu befüllen und diese Flächen dann durch den Verein zu bepflanzen und zu pflegen.

Die beiden Flächen stellen dann die Nahrungsgrundlage für verschiedenste Insekten, u.a. auch Wildbienen dar und leisten somit einen Beitrag zur immer wieder erwünschten und geforderten Erhaltung/Erweiterung der Biologischen Vielfalt. Die beiden Flächen bieten durch ihren mineralischen und daher sehr nährstoffarmen, wasserdurchlässigen Untergrund sowie der sonnigen Lage einen sehr guten Standort für mediterrane Pflanzen. Weiterhin tragen die so gestalteten Flächen zu einem freundlichen Ortseingangssbild in Miel bei. Nicht zuletzt lassen sich durch die Änderung der Bauplanung auch der ein oder andere Euro sparen.

Dabei ist unser Vorschlag völlig unabhängig davon, ob die Gemeinde die Baumaßanhme vorfinanziert oder ob der R-S-K die Maßnahme selbst umsetzt. Die Gemeinde ist jedoch aufgrund der innerörtlichen Lage der Bauwerke immer für den Unterhalt und die Pflege  zuständig.

In der Sitzung haben sich dann zwei Fraktionen für unseren Vorschlag eingesetzt. Die Fraktion einer großen Partei hat sich mit Nachdruck und aus unserer Sicht durch Äusserung von falschen Fakten gegen unseren Vorschlag ausgesprochen. Seitens der weiteren drei Fraktionen und den Vertretern der Gemeindeverwaltung wurde auf unseren Vorschlag gar nicht eingegegangen.

Die Entscheidung zur vorgezogenen Finanzierung wurde auf die nächste Ausschusssitzung am 20. Juni 2017 vertagt. Wir werden unseren Vorschlag aufrechterhalten, denn sind die Steine erst einmal gelegt, werden sie nie wieder entfernt. Darum wollen wir uns jetzt für eine Änderung der Planung einsetzen.

Wie ist Ihre Meinung zu unserem Vorschlag? Wir freuen uns über Ihren Kommentar entweder auf dieser Seite unten oder unter kontakt@genussmeile-miel.de. Wir möchten ihre Kommentare, egal ob positiv oder negativ, gerne auch hier veröffentlichen.

Weitere Informationen:

Unsere Mail an den Ausschussvorsitzenden und die Fraktionsvorsitzenden

Link zur Beschlussvorlage der Gemeinde Swisttal

Die Detailplanungen des R-S-K sind für die Öffentlichkeit nicht einsehbar.

Die Ideen gehen nicht aus!

Am Freitag, den 7. April fand die diesjährige Mitgliederversammlung in der Gaststätte „Zur Post“ statt. Der alte Vorstand sowie die Kassenprüfer wurden alle einstimmig wiedergewählt.

Der alte und neue Vorstand: v.l. Robert Gebhardt (1. Vorsitzender), Sylvia-Müller-Kukel (Kassenprüferin), Hans-Arthur Müller (Geschäftsführer), Oliver Mertens (Kassenprüfer), Heinrich Harzem (2. Vorsitzender)

Dies war nur ein Tagesordnungspunkt der mit mehr als 50% der Vereinsmitglieder sehr gut besuchten Veranstaltung.

Der 1. Vorsitzende berichtete über das Jahr 2016, welches das erste komplette Jahr seit der Vereinsgründung im Januar 2015 war. Erste Maßnahmen wie die Übernahme von Beeten in der Rheinbacher Straße wurden bereits umgesetzt. Es fanden mehrere Gespräche mit mit Vertretern der  Gemeindeverwaltung und der Bürgermeisterin statt. Hier konnte ein Grundstein zur positiven Zusammenarbeit gelegt werden.

Sehr positiv für den Verein war die Gewinnung eines Sponsors für das Jahr 2017, welcher verschiedene Vereinsaktivitäten erst möglich macht.

Die beiden durchgeführten Pflanzenverkäufe im August und im Oktober 2016 waren ein voller Erfolg und sollen ihre Fortsetzung in 2017 finden. So kamen wir dabei auch ins Gespräch mit vielen Interessierten über Miel hinaus. Mehr lesen