Betonstein oder blühende Pflanzen?

Im Tagesordnungspunkt (TOP) 13 der letzten Sitzung des Bau-, Vergabe- und Denkmalschutzausschusses der Gemeinde Swisttal am 5. April 2017 wurde das Thema „Verkehrsberuhigung auf der Rheinbacher Straße (Kreisstraße 61) in Swisttal-Miel“ behandelt.

In der Beschlussvorlage wurde dazu der Sachstand der Planungen des Rhein-Sieg-Kreises (R-S-K) zur der Maßnahme vorgestellt.

K61 Ortsausfahrt Miel Richtung Niederdrees

So sind an der Ortseinfahrt Miel aus Richtung Niederdrees kommend gem. den Planungen des R-S-K zwei versetzte „Borsteinnasen“ analog zur Verkehrsberuhigung der L11 in Odendorf vorgesehen, die den Fahrstreifen jeweils auf 3,5 m einengen und dadurch den Verkehr bremsen sollen.

In der Sitzung ging es um einen Antrag der FDP, die Baumaßnahme beschleunigt umzusetzen und durch die Gemeinde vorzufinanzieren.

Wir haben uns als Verein an den Ausschussvorsitzenden sowie die jeweiligen Fraktionsvorsitzenden gewandt und vorgeschlagen, die immerhin fast 15 m² Oberfläche auf den Borsteinnasen nicht wie geplant mit Betonsteinpflaster auszulegen sondern anstatt dessen mit Kies zu befüllen und diese Flächen dann durch den Verein zu bepflanzen und zu pflegen.

Die beiden Flächen stellen dann die Nahrungsgrundlage für verschiedenste Insekten, u.a. auch Wildbienen dar und leisten somit einen Beitrag zur immer wieder erwünschten und geforderten Erhaltung/Erweiterung der Biologischen Vielfalt. Die beiden Flächen bieten durch ihren mineralischen und daher sehr nährstoffarmen, wasserdurchlässigen Untergrund sowie der sonnigen Lage einen sehr guten Standort für mediterrane Pflanzen. Weiterhin tragen die so gestalteten Flächen zu einem freundlichen Ortseingangssbild in Miel bei. Nicht zuletzt lassen sich durch die Änderung der Bauplanung auch der ein oder andere Euro sparen.

Dabei ist unser Vorschlag völlig unabhängig davon, ob die Gemeinde die Baumaßanhme vorfinanziert oder ob der R-S-K die Maßnahme selbst umsetzt. Die Gemeinde ist jedoch aufgrund der innerörtlichen Lage der Bauwerke immer für den Unterhalt und die Pflege  zuständig.

In der Sitzung haben sich dann zwei Fraktionen für unseren Vorschlag eingesetzt. Die Fraktion einer großen Partei hat sich mit Nachdruck und aus unserer Sicht durch Äusserung von falschen Fakten gegen unseren Vorschlag ausgesprochen. Seitens der weiteren drei Fraktionen und den Vertretern der Gemeindeverwaltung wurde auf unseren Vorschlag gar nicht eingegegangen.

Die Entscheidung zur vorgezogenen Finanzierung wurde auf die nächste Ausschusssitzung am 20. Juni 2017 vertagt. Wir werden unseren Vorschlag aufrechterhalten, denn sind die Steine erst einmal gelegt, werden sie nie wieder entfernt. Darum wollen wir uns jetzt für eine Änderung der Planung einsetzen.

Wie ist Ihre Meinung zu unserem Vorschlag? Wir freuen uns über Ihren Kommentar entweder auf dieser Seite unten oder unter kontakt@genussmeile-miel.de. Wir möchten ihre Kommentare, egal ob positiv oder negativ, gerne auch hier veröffentlichen.

Weitere Informationen:

Unsere Mail an den Ausschussvorsitzenden und die Fraktionsvorsitzenden

Link zur Beschlussvorlage der Gemeinde Swisttal

Die Detailplanungen des R-S-K sind für die Öffentlichkeit nicht einsehbar.

Die Ideen gehen nicht aus!

Am Freitag, den 7. April fand die diesjährige Mitgliederversammlung in der Gaststätte „Zur Post“ statt. Der alte Vorstand sowie die Kassenprüfer wurden alle einstimmig wiedergewählt.

Der alte und neue Vorstand: v.l. Robert Gebhardt (1. Vorsitzender), Sylvia-Müller-Kukel (Kassenprüferin), Hans-Arthur Müller (Geschäftsführer), Oliver Mertens (Kassenprüfer), Heinrich Harzem (2. Vorsitzender)

Dies war nur ein Tagesordnungspunkt der mit mehr als 50% der Vereinsmitglieder sehr gut besuchten Veranstaltung.

Der 1. Vorsitzende berichtete über das Jahr 2016, welches das erste komplette Jahr seit der Vereinsgründung im Januar 2015 war. Erste Maßnahmen wie die Übernahme von Beeten in der Rheinbacher Straße wurden bereits umgesetzt. Es fanden mehrere Gespräche mit mit Vertretern der  Gemeindeverwaltung und der Bürgermeisterin statt. Hier konnte ein Grundstein zur positiven Zusammenarbeit gelegt werden.

Sehr positiv für den Verein war die Gewinnung eines Sponsors für das Jahr 2017, welcher verschiedene Vereinsaktivitäten erst möglich macht.

Die beiden durchgeführten Pflanzenverkäufe im August und im Oktober 2016 waren ein voller Erfolg und sollen ihre Fortsetzung in 2017 finden. So kamen wir dabei auch ins Gespräch mit vielen Interessierten über Miel hinaus. Mehr lesen

Mitmachen bei der „Stunde der Wintervögel“

www.stunde-der-wintervoegel.de

Zum siebten Mal rufen NABU und LBV zur bundesweiten „Stunde der Wintervögel“ auf. Neben den „Standvögeln“, die das ganze Jahr über bei uns bleiben, lassen sich zusätzliche Wintergäste beobachten, die aus dem noch kälteren Norden und Osten nach Mitteleuropa ziehen. Nehmen auch Sie sich eine Stunde Zeit und beobachten die Vögel in Garten oder Park.

Bundesweite Zählaktion vom 6. bis 8. Januar 2017

Trotz wenig winterlichen Wetters haben bei der letzten Auflage Anfang 2016 mehr als 93.000 Vogelfreundinnen und Vogelfreunde an der Aktion teilgenommen. Insgesamt gingen Meldungen aus 63.000 Gärten und Parks mit über 2,5 Millionen gezählten Vögeln ein. Gemessen an der Einwohnerzahl waren die Vogelfreunde in Bayern, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein am fleißigsten.

 

Weitere Informationen auf den Webseiten von:

Landesbund für Vogelschutz Bayern (LBV)

Naturschutzbund Deutschland (NABU)

 

HVV lädt zum Vortrag über die Rückkehr der Wölfe

www.wolf.org

www.wolf.org

Am 22. Oktober lädt der Heimat- und Verschönerungsverein Buschhoven ab 15:00 Uhr in das Parrheim St. Katharina zum Plausch mit Kaffe und Kuchen ein.

Ab 15:30 Uhr findet dann der Vortrag von Hr. Troullier vom Naturschutzverein Rheinbach-Voreifel zum Thema die Rückkehr der Wölfe statt. Hr. Troullier erläutert in seinem bebilderten Vortrag, was dass bedeutet und ob wir uns sorgen müssen.

Der HVV bittet um Anmeldung bis 19. Oktober unter der Rufnummer 02226 – 16424 (AB).

 

Pflanzenverkauf am 03.10.2016

Gewöhnlicher Wasserdost, Gebhardt

Gewöhnlicher Wasserdost, Gebhardt

Unser zweiter Pflanzenverkaufstag dieses Jahr steht an. Am 03.10.2016, dem Tag der „Mieler Pflanzenvielfalt“ werden wir wieder unsere selbst gesäten bzw. vermehrten Pflanzen zum Kauf anbieten.

Wir haben diesesmal wieder neue Pflanzen dabei. Es gibt jetzt auch mehrere Bodendecker sowie eigene Tomaten-, Paprika- und Chillisamen von alten samenfesten Sorten.

Schauen sie einfach mal vorbei, vielleicht findet sich ja das ein oder andere Pflänzchen für ihren Garten, ihren Balkon oder ihre Terrasse.

Der Verkauf findet statt am 03.10.2016, 11:00 – 15:00 Uhr in 53913 Swisttal-MielMaigasse 11.

Probieren sie auch unsere selbstgemachten (Wild-)obstmarmeladen.

Der Erlös der Veranstaltung wird vollständig dazu verwendet, Miel schöner, bunter und attraktiver für Mensch und Tier zu machen.

Weitere Informationen finden sie hier:

Plakat Verkauf 2016-10-03